Biennale Bregaglia 2020 und Art Safiental 2020

Blick ins Safiental von Tenna aus um 5 Uhr morgens.
Tenna, 7.7.2020.
Holzlager auf Nossa Dona/ Lan Müraia, Ausstellungsgelände Biennale Bregaglia 2020.
Installation „die Natur kennt keine Katastrophen“, bestehend aus Serpentinitfelswand Chiavenna, 2 Fotowände je 450 mal 180 Zentimeter im Holzlager Nossa Dona.
Meine Assistenten Kurt und Invar am montieren des QR Codes bei Position 2 von 7, „in da Felsa“, Safiental.
Fertig montierte QR Code Tafel bei Position 4, Büelgada, Safiental.
Montage von 12 Steinzeichnungen im Carnusatobel Safiental.
Fertig montierte Steinzeichnung im Carnusatobel.
Videostill Versamer Tobel, aus Drohnenfilm, „die Natur kennt keine Katastrophen“, Flimser Bergsturz und Bergsturz am Cengalo, 6’43“, 2020 (in der Art Safiental 2020 mit QR Code abrufbar)
Videostill Val Bondasca, aus Drohnenfilm, „die Natur kennt keine Katastrophen“, Flimser Bergsturz und Bergsturz am Cengalo, 6’43“, 2020. (in der Arte Bregaglia als Installation mit Flachbildschirm)

„Kurze Strecken“, aus Rauchertagebuch Nr. 65.

Eschenzweig vor dem Tannenboden.
Rüti, 20.6.2020.
Einführung in die Geowissenschaften, Professor Hansjürgen Gursky, technisch-naturwissenschaftliche Universität Claustal, 2013.
Erdrutsch von 2018 in der Nähe Tannenboden, die Regenfälle der letzten Tag haben die Stelle weiter leicht destabilisiert.
Noch viel Feuchtigkeit am Sasberg.

„Ich sehe es, ich verstehe es wenig, aber die Ungenauigkeit bleibt“, aus Rauchertagebuch Nr. 65

Wolkenband und Schneeband am Chamerstock.
Soglio, 14.6.2020.
Rekognoszieren für öffentliche Begehung: Begehung Nr. 120, Ruinaulta bis zum Versamer Tobel, 12. 6.2020, aus 547 Fotos.
Rein Anteriur, Wandschichtung bei Chrummwag aus Flimser Bergsturzmaterial. (Vor 9400 Jahren)
Sicht auf die Überschiebungslinie beim Laaxer Stöckli und bei den Tschingelhoren, Unesco Weltnaturerbe.
Im Versamer Tobel, Flimser Bergsturzmaterial von links nach rechts ansteigende „Ablagerungswelle“.
Rekognoszieren für öffentliche Begehung: Begehung Nr. 121, Soglio bis nach Promontogno, 12. 6 .2020, aus 773 Fotos, Sicht auf den Bergsturz vom Cengalo von 2017.
Der von Salispalast im Bergdorf Soglio.
Feuerlilien am Wegrand
Blick hinunter nach Bondo, rechts oben Blick auf den Murgang vom Bergsturz am Cengalo.
Plattenweg aus Gneiss hinunter nach Promontogno.
Römerweg und Mauerruinen einer mittelalterlichen Befestigung im Ausstellungsgelände der Biennale Bregaglia 2020.

„Ruhe“, aus Rauchertagebuch Nr. 65.

Ortstock mit immer wieder neuem Gesicht.
Rüti, 9.6.2020
Wasserarbeiten beenden an einem geordneten Tisch.
Wolken am Chamerstock, das Denken um Wolken wird wichtiger.
Nur noch wenig vom Gemsistock.
Vorlesung Nr. 12, „das Phänomen der Macht“, politische Philosophie, Professor Dietmar Hübner, 2016
Erdrutschgebiet „Uf der Wand“, Braunwald von 1999 langsam wieder begrünt.

„Was man sieht, auch denken“, aus Rauchertagebuch Nr. 65.

Nass und weiss am Chamerstock.
Rüti, 9.6.2020.
Vorbereitung der Begehungen mit Publikum, am 18. Juli im Bergell und am 2. August im Safiental.
Resultate aus Trocknungsprozess der Wasserzeichnungen mit Farbschicht Nr. 357.
Fixierung der Steinzeichnung „Bündnerschiefer“, vom 16.3.2020 bis 30.5.2020.
Vorlesung 11, politische Philosophie, von Professor Gerhard Hübner, Leibniz Universität Hannover, 2016.
Gestern noch sonniges Zwischenspiel, in der Mitte Schilttal.

„Misslungenes zu erkennen, geht in die unerkennbare Tiefe“, aus Rauchertagebuch Nr. 65.

Ortstock mit ersten Sonnenstrahlen, nach den starken Regenfällen vom Wochenende.
Rüti, 6.6.2020.
Nach einem Monat Trockenzeit, Trockenprozess der letzten Wasserarbeiten fast beendet.
Detail von getrockneter Wasserarbeit.
Karteikarten Wasserarbeiten, jeder Vorgang wird notiert.
Ölarbeiten contra Wasserarbeiten.
Hinauf zur Wiese.
Neuschnee am Schilt vom Wochenende.

„Das Wissen, wie es da oben ist“, aus Rauchertagebuch Nr. 65.

Wolken am Chamerstock deuten den Berg.
Rüti, 3.6.2020.
Einer der Wasserarbeiten, die einen sehr langen Trockenprozess hat.
Wasserarbeitenbehälter, bereits entnommene getrocknete Wasserarbeit.
Blick auf getrocknete Wasserarbeiten.
Bereitstellen von fertigestellten Wasserarbeiten für die Gruppenausstellung bei Mark Müller in Zürich.
Meine ersten blühenden Rosen.